Einsatzleiterwiki

Das elektronische Einsatzleiterhandbuch

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


cbrn:chemisch:chemische_kampfstoffe

Auf dieser Seite sehen Sie die schreibgeschützte und geprüfte Version eines Artikels aus dem Einsatzleiterwiki-Projekt. Wenn Sie einen Artikel bearbeiten bzw. am Projekt aktiv mitarbeiten möchten, so besuchen Sie bitte das bearbeitbare Wiki. Für weitere Informationen zum Projekt allgemein rufen Sie bitte diese Seite auf.

Chemische Kampfstoffe

zu treffende Maßnahmen

Lagefeststellung: Anzeichen für chemischen Anschlag?

derzeitige allgemeine Situation

  • verstärkte terroristische Aktivitäten bekannt? Einschätzung der momentanen Lage durch Polizei, Staatsschutz, etc.
  • aktuell vorliegende Drohungen/Anschlag angekündigt?
  • Hat vor kurzem bereits ein (ggf. erfolgloser) Anschlag stattgefunden?

beim Eingehen des Notrufs

  • Ist Einsatzstelle ein sensibles Objekt/Großereignis?
  • Meldung eines „Anschlags“ direkt beim Notruf? Bekenneranruf?
  • Viele Betroffene mit gleichen Beschwerden?
  • Für Einsatzstelle untypisches Ereignis (z.B. Explosion auf Jahrmarkt)?
  • Hinweis auf absichtliches Handeln einer Person (z.B. Abstellen eines Rucksacks)?

bei der Erkundung

  • mehrere Personen mit nicht zuordbaren Symptomen, gleichen Verletzungsmustern oder auffälligem Verhalten
  • massive, unverständliche Flucht von Personen weg von der Einsatzstelle
  • Tiere tot oder unnatürlich abwesend (insb. Insekten)
  • vorherrschende Windrichtung (Bewegungen von Bäumen/Sträuchern etc.)
  • Stofffreisetzung erkennbar, die untypisch für die Einsatzstelle ist (direkt sichtbar oder Geruch)?
  • Hinweise Betroffener auf Anschlag/Auffälligkeiten?
  • Auftreten von folgenden Symptomen bei Zivilpersonen ebenso wie ungeschützten Einsatzkräfte von Polizei / Rettungsdienst:
    Kopfschmerzen, Übelkeit, Nasen-, Speichel-, Tränenfluss, Atemnot, Beklemmungen, Druck auf Brust
  • Erkennen von bestimmten, für Kampfstoffe typischen Merkmalen:
Stoff Geruch Aussehen Eintritt der Giftwirkung
Blausäure Bittermandel (kann von vielen Menschen nicht gerochen werden) wasserklare Flüssigkeit, farblose Dämpfe sofort
Chlor stechend (Schwimmbad, Schimmelentferner) farblose Dämpfe (in hoher Konzentration gelb-grün) sofort
Lewisit geranienartig, stechend farblose Flüssigkeit sofort
Phosgen faules Heu (reizend) farbloses Gas nach Stunden
Sarin fruchtartig bräunliche Flüssigkeit sofort
Schwefel-Lost (S-Lost) senfartig ölige braune Flüssigkeit nach Stunden
Soman fruchtartig bräunliche Flüssigkeit sofort
Stickstoff-Lost (N-Lost) fischartig (muffig) ölige braune Flüssigkeit nach Stunden
Tabun fruchtartig bräunliche Flüssigkeit sofort
VX keiner farblose, ölige Flüssigkeit sofort

besondere Gefahren

Gefahrenmatrix, zusätzlich:

  • zweiter Anschlag auf Einsatzkräfte (Meinung der Polizei einholen)
    • Fahrzeuge nicht alle auf einer Stelle abstellen
    • Ansammlung von Einsatzkräften vermeiden
  • Sprengfallen, Blindgänger
  • außergewöhnliche Verletzungen/Erkrankungen
  • nicht direkt ersichtliche CBRN-Gefahren
  • Heckenschützen
  • weitere…

Erstmaßnahmen an der Einsatzstelle

Je mehr der oben genannten Fragen mit „ja“ beantwortet werden können, desto wahrscheinlich ist ein Anschlag mit einem chemischen Kampfstoff!

  • ABC-Einsatz mit Maßnahmen nach Gefahrengruppe IIIC der FwDV 500 durchführen (GAMS-Regel)
  • schnellstmöglich Expertenwissen einholen
  • Gefahrenbereich zunächst bei 50m festlegen, nach Lage ggf. ausweiten
    • Angriff mit dem Wind
    • Rückzug quer zum Wind
    • Deckungsmöglichkeiten erkunden
    • Rückzugswege erkunden
  • vorgehende Einsatzkräfte mindestens mit Körperschutz Form 2 (Spritzschutzanzug) ausrüsten.
    • treten Symptome auf: erst weiterarbeiten wenn Körperschutz Form 3 verfügbar
    • Menschenrettung mindestens mit dicht schließender Feuerschutzkleidung und PA
  • schnellstmöglich (Not-)Dekon Betroffener veranlassen (geeignete Dekon-Reinigungsmittel)
  • flüchten Betroffener durch Polizei verhindern
  • Kommunikation an der Einsatzstelle sicherstellen (Ausfall/Beeinträchtigung Funk)
  • Krankenhäuser informieren

Hinweise an Einsatzkräfte

  • ungewöhnliche Eindrücke, Gerüche, Geräusche melden
  • Befehlsgehorsam, Meldewege, Führungsstruktur zwingend einhalten
  • im Trupp zusammenbleiben
  • keine ungewöhnlichen Gegenstände berühren
  • gesundheitliche Probleme sofort melden (Übelkeit, Sehstörungen, Schwindel, …)

medizinische Sichtung Betroffener

  • Lassen sich Symptome der nachfolgenden Tabelle zuordnen?
  • Dekontamination der Betroffenen notwendig?
  • Überwachung des rettungsdienstlichen Personals ob Eigenschutz beachtet wird
C-Kampfstoffe Grundchemikalien
Sarin
Tabun
VX Loste Blausäure Chlor Phosgen
Sehstörungen X X
Augenschmerzen X X X
verstärkte Sekretion (Speichel, Nasen-, Tränenfluss) X X
Atemnot X X X X
Atemstillstand X
Kopfschmerzen X X X
Schwindel X
Übelkeit X X X
Erbrechen X
Druckgefühl/ Schmerz in der Brust X
Muskelzucken X X
Krämpfe X X X
Auftreten rasch rasch verzögert rasch rasch rasch
Stärke schwach schwach
spezifische Symptome Schweißausbrüche, Erblindung „echte“ Wirkung erst nach Stunden! Ausatemgeruch

Fett gedruckte und unterlegte Symptome sind besonders ausgeprägt.

Tabellen sind dem vfdb-Merkblatt entnommen. Maßnahmen stammen aus dem vfdb-Merkblatt und der Taschenkarte HEIKAT (siehe Quellennachweis).

Allgemeine (Vorgehens-)Hinweise

Nachweis von C-Kampfstoffen

Prüfröhrchen

Alle Dräger-Prüfröhrchen sind auf der Seite Dräger-Röhrchen & CMS-Handbuch zu finden.

Spürpulver und Spürpapier

Anwendung und Auswertung im Artikel Spürpulver / Spürpapier beschrieben.

IMS (ABC-ErkKW)

Alle in der obigen Tabelle genannten Stoffe können mit dem IMS des ABC-ErkKW gemessen werden. Die Messung auch nur geringer Mengen ist möglich!

zugeordnete UN-Nummern

UN-Nummer 0020, MUNITION, GIFTIG, Klasse 1.2, Verträglichkeitsgruppe K (kein Eintrag bei den ERICards für diese Stoffe vorhanden)

Stoffe dieser Klasse unterliegen einem Beförderungsverbot und dürfen nur mit einer Sondergenehmigung transportiert werden, beispielsweise durch die Kampfmittelräumdienste der Länder.

Kontaktdaten/Ansprechpartner

Quellenangabe

Stichwörter

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Durch die Nutzung dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Weitere Information

Diskussion

Geben Sie Ihren Kommentar ein. Wiki-Syntax ist zugelassen:
 
cbrn/chemisch/chemische_kampfstoffe.txt · Zuletzt geändert: 02.03.2017 21:45 von christoph_ziehr