Einsatzleiterwiki

Das elektronische Einsatzleiterhandbuch

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


cbrn:allgemein:gefahrengruppen

Auf dieser Seite sehen Sie die schreibgeschützte und geprüfte Version eines Artikels aus dem Einsatzleiterwiki-Projekt. Wenn Sie einen Artikel bearbeiten bzw. am Projekt aktiv mitarbeiten möchten, so besuchen Sie bitte das bearbeitbare Wiki. Für weitere Informationen zum Projekt allgemein rufen Sie bitte diese Seite auf.

Gefahrengruppen

Bauliche Anlagen in denen mit ABC-Stoffen umgegangen wird werden entsprechend der durchzuführenden Maßnahmen eingeteilt. Außerdem werden nach FwDV 500 folgende weitere Einteilungen getroffen:

Transportunfälle sind zunächst wie Gefahrengruppe II zu behandeln.

Terroristische Anschläge sind grundsätzlich wie Gefahrengruppe III zu behandeln.

zu treffende Maßnahmen

Art des Gefahrstoffs Gefahrengruppe I Gefahrengruppe II Gefahrengruppe III
allgemein Einsatz ohne Sonderausrüstung gestattet
Atemschutz zur Vermeidung von Inkorporation
Aufbau eines Dekonplatzes ggf. nicht nötig
Einsatz nur mit Sonderausrüstung
besondere Überwachung und Dekontamination/Hygiene (Aufbau Dekon-Stufe II)
wie Gefahrengruppe II, aber zusätzlich Anwesenheit einer fachkundigen Person erforderlich
atomar Zu den erforderlichen Messgeräten siehe Strahlenschutzmessgeräte
keine weiteren Maßnahmen neben den allgemein gültigen (siehe oberstes Feld) PSA: für den Ersteinsatz mindestens Körperschutz Form 1 (Kontaminationsschutzhaube)
Menschenrettung: bei baulichen Anlagen Dosiswarngerät und Filmdosimeter erforderlich, bei Transportunfällen können diese entfallen.
PSA: Körperschutz Form 2 oder 3 (Kontaminations- oder Chemikalienschutzanzug), bei möglicher Inkorporation von leichtflüchtigen Radionukliden über die Haut grundsätzlich CSA (Form 3)
Bereiche in denen mit Kernbrennstoffen umgegangen wird dürfen ohne Anwesenheit einer fachkundigen Person, auch zur Menschenrettung, nicht betreten werden!
biologisch PSA: mindestens Körperschutz Form 1
Atemfilter ABEK2-P3
PSA: Körperschutz Form 2 oder 3
Umluftunabhängiges Atemschutzgerät
Bereiche in denen mit Arbeitsstoffen der Risikogruppen 4 umgegangen wird dürfen ohne Anwesenheit einer fachkundigen Person, auch zur Menschenrettung, nicht betreten werden!
chemisch PSA: Körperschutz Form 1 PSA: Körperschutz Form 2 oder 3
aufgrund der stark unterschiedlichen Eigenschaften von chemischen Stoffen muss die persönliche Sonderausrüstung im Einzelfall geprüft werden

Wenn das thermische Risiko höher zu bewerten ist als das von den ABC-Stoffen ausgehende (z.B. zur Brandbekämpfung, Austritt brennbarer Gase, etc.) oder wenn eine unaufschiebbare Menschenrettung durchzuführen ist und keine Zeit bleibt eine entsprechende Körperschutzform anzulegen ist Körperschutzform 1 zu tragen.

Allgemeine (Vorgehens-)Hinweise

  • Für die Einteilung der Bio-Gefahrengruppen siehe auch Risikogruppen.

Quellenangabe

  • FwDV 500, Stand 2012

Stichwörter

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Durch die Nutzung dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Weitere Information

Diskussion

Geben Sie Ihren Kommentar ein. Wiki-Syntax ist zugelassen:
 
cbrn/allgemein/gefahrengruppen.txt · Zuletzt geändert: 02.03.2017 21:46 von christoph_ziehr