Einsatzleiterwiki

Das elektronische Einsatzleiterhandbuch

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


cbrn:chemisch:klasse_3:oel_auf_gewaesser

Auf dieser Seite sehen Sie die schreibgeschützte und geprüfte Version eines Artikels aus dem Einsatzleiterwiki-Projekt. Wenn Sie einen Artikel bearbeiten bzw. am Projekt aktiv mitarbeiten möchten, so besuchen Sie bitte das bearbeitbare Wiki. Für weitere Informationen zum Projekt allgemein rufen Sie bitte diese Seite auf.

Öl auf Gewässer

Dieser Artikel beschäftigt sich mit Öl auf Gewässerflächen, für Ölspuren auf Verkehrsflächen siehe Ölspur.

zu treffende Maßnahmen

  • Absicherung Einsatzstelle durch Wasserschutzpolizei bei größeren Gewässern
  • Nachforderung THW - Fachgruppe Ölschadenbekämpfung bei größeren Lagen
  • Einsatzdokumentation
  • ggf.: Brandschutz sicherstellen und Ex-geschützte Geräte einsetzen
  • ggf. Information weiterer Stellen: übergeordnete Führungskräfte, Umweltbehörde, Wasserbehörde

besondere Gefahren

  • Ertrinken: Schwimmwesten tragen!

Allgemeine (Vorgehens-)Hinweise

Einbau von Ölsperren

  • mind. 1/3 der Gewässertiefe muss unter der Ölsperre freibleiben
  • die Ölsperre muss immer schräg eingebaut werden da sonst Öl unter der Sperre hindurchgespült wird
  • an der Uferseite, an der sich der Befestigungspunkt weiter flussabwärts befindet, wird sich das Öl sammeln
  • in Flusskrümmungen (Kurven) muss die die Befestigung an der Innenseite weiter flussabwärts liegen
  • Buchten u.ä. zum eigenen Vorteil nutzen wenn diese nicht ökologisch bedeutsam sind
  • beim Setzen mehrere Sperren hintereinander mindestens 6 Meter Abstand halten
  • Seilwinde oder Mehrzweckzug vereinfachen das Ziehen der Ölsperre vom einen zum anderen Ufer

Ölsperre

Die Fließgeschwindigkeit des Gewässers bestimmt, in welchem Winkel die Ölsperre eingebracht und welche Länge gewählt werden muss.

Fließgeschwindigkeit
in m/s
Winkel
alpha
Sperrenlänge
in m
Abstand zwischen
beiden Befestigungspunkten
in m
0 - 0,5 45° L = B x 1,5 A = B
0,5 - 1,0 30° L = B x 2 A = 1,7 x B
1,0 - 1,5 20° L = B x 3 A = 2,8 x B
1,5 - 2,0 15° L = B x 4 A = 4 x B

Befestigung am Ufer

  • pro Meter Sperrenlänge wirkt eine Zugkraft von 60 N (entspricht 6 kg) auf die Ölsperre
  • nicht an Fahrzeugen befestigen
  • zur Abdichtung die Sperrenenden am Ufer eingraben oder mit Folien abdichten

Aufnahme des Öls

  • gestautes Öl sofort aufnehmen
  • größte Schichtdicke des Öls nicht direkt an der Ölsperre, sondern durch Verwirbelungen an der Kopfwelle → an dieser Stelle aufnehmen
  • Uferbereiche gegen Verschmutzung schützen, z.B. mit Ölvlies

Improvisationsmöglichkeiten

  • B-Druckschläuche mit Druckluft oder Abgasen gefüllt
  • Bei schmalen Bächen einen Holzpfosten quer zur Flussrichtung so befestigen, dass er einige cm eintaucht. Eventuell müssen mehrere Holzpfosten in einigem Abstand hintereinander befestigt werden, insbesondere bei höherer Fließgeschwindigkeit.

Mengenabschätzung von Öl

Beschreibung / Aussehen Dickenbereich der Schicht (µm) Liter pro km² ml pro m²
Glanz (silbergrau) 0,04 bis 0,30 40 - 300 0,04 - 0,30
Regenbogen 0,3 bis 5,0 300 - 5.000 0,3 - 5,0
Metallisch 5,0 bis 50 5.000 - 50.000 5,0 - 50
Öleigenfarbe, ungleichmäßig 50 bis 200 50.000 - 200.000 50 - 200
Öleigenfarbe, gleichmäßig 200 und darüber 200.000 und darüber 200 und darüber

1 µm = 0,001 mm

Quellenangabe

Stichwörter

Ölschaden, Ölspur

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Durch die Nutzung dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Weitere Information

Diskussion

Geben Sie Ihren Kommentar ein. Wiki-Syntax ist zugelassen:
 
cbrn/chemisch/klasse_3/oel_auf_gewaesser.txt · Zuletzt geändert: 01.07.2017 01:06 (Externe Bearbeitung)