Einsatzleiterwiki

Das elektronische Einsatzleiterhandbuch

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


cbrn:chemisch:klasse_1:stoffe:pikrinsaeure

Auf dieser Seite sehen Sie die schreibgeschützte und geprüfte Version eines Artikels aus dem Einsatzleiterwiki-Projekt. Wenn Sie einen Artikel bearbeiten bzw. am Projekt aktiv mitarbeiten möchten, so besuchen Sie bitte das bearbeitbare Wiki. Für weitere Informationen zum Projekt allgemein rufen Sie bitte diese Seite auf.

Aktuell ist in dieser Online-Version des Einsatzleiterwikis leider der Versand von automatisch generierten System-Emails gestört. Benachrichtigungen über Änderungen auf abonnierten Seiten, neue Kommentare, etc. funktionieren daher derzeit nicht.

Pikrinsäure

Pikrinsäure ist ein giftiger und explosiver Stoff. Wird sie feucht (mit mind. 30% Wassergehalt) gelagert, ist sie im Hinblick auf die Explosionsgefahr aber handhabungssicher. Bei falscher Lagerung kann das Behältnis austrocknen und wird explosionsgefährlich. Pikrinsäure wird u.a. in Schulen und Universitäten für verschiedene Zwecke eingesetzt.

Folgende Zustände müssen als gefährlich angesehen werden:

  • Lagerung in undurchsichtigem Gefäß
  • eindeutig eingetrocknet (Vorliegen von Brocken u.ä.)
  • kristalline Anhaftungen im Inneren am Verschluss
  • kein gefahrloses Öffnen des Gefäßes möglich (z.B. schwergängiger Verschluss)

zu treffende Maßnahmen (bei gefährlichem Zustand)

  • Behälter nicht bewegen oder gar öffnen: Explosionsgefahr!
  • Nicht mit Metall in Kontakt bringen!
  • in Abhängigkeit der Menge und der örtlichen Gegebenheiten Gefahren- und Absperrbereich festlegen. Personen fernhalten.
  • Abstimmung mit Ordnungsbehörden/Polizei. Ggf. Anforderung Kampfmittelräumdienst.

Wird das Behältnis nach dem Auffinden nicht geöffnet oder bewegt, so ergibt sich daraus keine besondere Gefahrensituation. Eine Räumung/Evakuierung ist in der Regel dann nicht nötig. Bei unklarer Lage sollte die Einschätzung durch den Kampfmittelräumdienst erfolgen.

besondere Gefahren

wenn vorschriftsmäßig feucht gelagert

  • leichtentzündlich
  • giftig beim Einatmen, Verschlucken und Berühren
    → Schutzbrille und Chemikalienschutzhandschuhe tragen
  • beim Kontakt mit Metallen, Säuren oder Lagen: Bildung hochexplosiver Pikrate!

wenn ausgetrocknet

  • Sprengstoff, der empfindlich auf Reibung, Erwärmung und Schlag reagiert

Allgemeine (Vorgehens-)Hinweise

Charakterisierung des Stoffs

  • Farbe gelb
  • geruchlos
  • kann pulverig, blättrig oder kristallin vorliegen
  • Sprengkraft leicht höher als TNT

Quellenangabe

Stichwörter

2,4,6-Trinitrophenol, C6H3N3O7, C6H3N3O7, Melinit, Pikrinit, Ekrasit, Pertir, Schimose, Lyddit

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie dem Speichern von Cookies auf Ihrem Computer zu. Außerdem bestätigen Sie, dass Sie unsere Datenschutzbestimmungen gelesen und verstanden haben. Wenn Sie nicht einverstanden sind, verlassen Sie die Website.Weitere Information

Diskussion

Geben Sie Ihren Kommentar ein. Wiki-Syntax ist zugelassen:
 
cbrn/chemisch/klasse_1/stoffe/pikrinsaeure.txt · Zuletzt geändert: 02.03.2017 21:46 von christoph_ziehr