Einsatzleiterwiki

Das elektronische Einsatzleiterhandbuch

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


cbrn:atomar:strahlenschutzberechnungen

Auf dieser Seite sehen Sie die schreibgeschützte und geprüfte Version eines Artikels aus dem Einsatzleiterwiki-Projekt. Wenn Sie einen Artikel bearbeiten bzw. am Projekt aktiv mitarbeiten möchten, so besuchen Sie bitte das bearbeitbare Wiki. Für weitere Informationen zum Projekt allgemein rufen Sie bitte diese Seite auf.

Strahlenschutzberechnungen

Abstandsgesetz

Geben Sie den Messwert einer Dosisleistung ein und in welchem Abstand diese gemessen wurde. Es wird berechnet, in welchem Abstand zum Strahler die Grenze zum Gefahrenbereich in Höhe von 25 µSv/h festzulegen ist.

Messwert: Dosisleistung mSv/h  
Messwert: Abstand vom Strahler m  
Dosisleistung bei einem Abstand von m [optional] Geben Sie eine Distanz in Metern ein, um die an dieser Stelle zu erwartende Dosisleistung zu berechnen.
Abstand in Metern bei einer Dosisleistung von mSv/h  [optional] Geben Sie eine Dosisleistung in mSv/h ein, um zu berechnen in welcher Distanz diese zu erwarten ist.

maßgeblich zugrunde liegende Formel für die Berechnung mit dem Abstandsgesetz

Formel für Abstandsgesetz

Ḋ: Dosisleistung
r: Radius bzw. Abstand

Aufenthaltsdauer

Messwert: Dosisleistung mSv/h Wenn Sie nur einen Messwert für die Dosisleistung eingeben, wird die mögliche Aufenthaltsdauer für die drei Dosisrichtwerte 15 mSv, 100 mSv und 250 mSv berechnet.
Dosisrichtwert für den Einsatz mSv [optional] Geben Sie den Dosisrichtwert für den Einsatz (15 mSv, 100 mSv oder 250 mSv) ein um zu berechnen nach welcher Zeit dieser beim eingegebenen Messwert erreicht ist.
Aufenthaltsdauer min [optional] Geben Sie ein, wie viele Minuten sich Ihr Trupp bereits an der Stelle des Messwerts befindet um die dort aufgenommene Dosis zu berechnen.

maßgeblich zugrunde liegende Formel für die Berechnung der Aufenthaltsdauer

Formel für Aufenthaltsdauer

D: Dosis bzw. in diesem Fall Dosisrichtwert
Ḋ: Dosisleistung
t: Zeit bzw. Aufenthaltsdauer

Berechnung der erlaubten Dosisleistung aus der Transportkennziffer

Mit dieser Berechnung können Sie aus der Transportkennzahl (TKZ) ermitteln, welche Dosisleistung in einem Meter Abstand zu Versandstück maximal auftreten darf.

Transportkennzahl (TKZ):

Abschätzung der Dosisleistung bei bekannter Aktivität des Strahlers

Mit dieser Berechnung können Sie abschätzen, wie hoch die Dosisleistung in einem bestimmten Abstand zu einem Strahler ist, wenn Sie dessen Aktivität kennen. Dabei wird davon ausgegangen, dass sich nur Luft zwischen dem Strahler und dem eingegeben Abstand befindet, Mauern u.ä. senken die Dosisleistung selbstverständlich ab.

Aktivität: Bq
kBq
MBq
GBq
TBq
Abstand: m

(Auf ganze µSv/h gerundet)

Umrechnung der Dosisleistung

Mit der folgenden Berechnung können Sie den Wert einer Dosisleistung in µSv/h, mSv/h und Sv/h umrechnen.

Dosisleistung: µSv/h
mSv/h
Sv/h

Umrechnung der Aktivität

Mit der folgenden Berechnung können Sie den Wert einer Aktivität in Bq, MBq, GBq und TBq umrechnen.

Aktivität: Bq
kBq
MBq
GBq
TBq

Umrechnung der Zeitdauer

Zeitdauer: Sekunde(n)
Minute(n)
Stunde(n)
Tag(e)
Jahr(e)

 (auf 6 Nachkommastellen gerundet)

Quellenangabe

  • Ausbildungsunterlagen Lehrgang ABC 1 an der LFKS Rheinland-Pfalz im August 2007

Stichwörter

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Durch die Nutzung dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Weitere Information

Diskussion

Gast, 11.01.2017 09:37

Die Transportkennzahl wird mit TI angegeben, nicht mit TKZ.

Geben Sie Ihren Kommentar ein. Wiki-Syntax ist zugelassen:
 
cbrn/atomar/strahlenschutzberechnungen.txt · Zuletzt geändert: 02.03.2017 21:46 von christoph_ziehr