Einsatzleiterwiki

Das elektronische Einsatzleiterhandbuch

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


brand:schornsteinbrand

Auf dieser Seite sehen Sie die schreibgeschützte und geprüfte Version eines Artikels aus dem Einsatzleiterwiki-Projekt. Wenn Sie einen Artikel bearbeiten bzw. am Projekt aktiv mitarbeiten möchten, so besuchen Sie bitte das bearbeitbare Wiki. Für weitere Informationen zum Projekt allgemein rufen Sie bitte diese Seite auf.

Schornsteinbrand

zu treffende Maßnahmen

Allgemeine Maßnahmen für Gebäudebrände beachten!

  • Bei Gefahr der Schornsteinverschließung mittels ABC-Pulverlöscher löschen. Kein Wasser verwenden!
  • Schornsteinfeger alarmieren
  • Schornstein mittels Kehrwerkzeugs offen halten. Auf keinen Fall Gegenstände von oben in den Kamin werfen oder diesen öffnen. Am unteren Ende des Schornsteins Trupp mit Strahlrohr, Schuttmulde und Metallgefäß mit Wasser zum Kühlen des Kehrgerätes bereitstellen (Temperaturen > 1.000°C möglich)
  • Kontrolle des Schornsteininneren mit Spiegel; Kontrolle angrenzende Bereiche mit Wärmebildkamera
  • Ausräumen des Brandgutes aus untere Putztüre – Brandgut im Freien ablöschen
  • Verlauf des Schornsteins im Gebäude erkunden
  • Schornstein in allen Geschossen über die Einsatzdauer kontrollieren, auf Risse achten. Insbesondere auf Bauteildurchführungen achten. Kontrolle auf Brandgase - Messungen durchführen.
  • Energieversorger verständigen, wenn Stromleitungen betroffen sind

besondere Gefahren

  • Ruß im Schornstein kann bis auf das 7-fache Aufquellen und den Schornstein verschließen.
  • Atemgifte können durch Risse im Schornstein in das Gebäude gelangen
  • Funken und Flammen können sich im ungünstigen Fall durch Risse in das Gebäude ausbreiten oder durch Strahlungswärme einen Brand verursachen
  • Standfestigkeit des Schornsteins kann gefährdet sein, unter anderem beim Einsatz des falschen Löschmittels. Verkleidungsteile des Schornsteins können abfallen

Allgemeine (Vorgehens-)Hinweise

  • Anfahrt: Aufstellfläche für Drehleiter
  • Erkundung: Feuerungsanlagen abschalten bzw. Feuer in den Feuerstellen löschen
  • Brandausbreitung durch Funkenflug bzw. Wärmeausbreitung beachten

ausführliche Vorgehenshinweise der Landesfeuerwehrschule Baden-Württemberg (siehe Quellenangabe)

Einsatz von Wasser

Wird entgegen der Empfehlung Wasser als Löschmittel eingesetzt, so können zwei Gefahren auftreten:

  • durch das schlagartige Verdampfen des Wassers bzw. die damit einhergehende Volumenvergrößerung kann der Schornstein auseinandergesprengt werden
  • die starke Abkühlung des Schornsteins kann dazu führen, dass der Schornstein durch Temperaturspannungen aufreißt

Quellenangabe

Stichwörter

Kaminbrand

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Durch die Nutzung dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Weitere Information

Diskussion

Geben Sie Ihren Kommentar ein. Wiki-Syntax ist zugelassen:
 
brand/schornsteinbrand.txt · Zuletzt geändert: 30.07.2013 23:44 von christoph_ziehr