Einsatzleiterwiki

Das elektronische Einsatzleiterhandbuch

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


allgemein:hochspannungsfreileitung

Auf dieser Seite sehen Sie die schreibgeschützte und geprüfte Version eines Artikels aus dem Einsatzleiterwiki-Projekt. Wenn Sie einen Artikel bearbeiten bzw. am Projekt aktiv mitarbeiten möchten, so besuchen Sie bitte das bearbeitbare Wiki. Für weitere Informationen zum Projekt allgemein rufen Sie bitte diese Seite auf.

Am 20. Mai 2019 wird in Wuppertal das 4. Einsatzleiterwiki-Anwendertreffen stattfinden. Die Teilnahme ist unentgeltlich. Weitere Informationen zur Veranstaltung sowie das Anmeldeformular finden Sie unter https://wiki.einsatzleiterwiki.de/doku.php?id=wiki:anwendertreffen_2019

Hochspannungsfreileitung

zu treffende Maßnahmen

Eigensicherung vor Menschenrettung

  • Bei gerissenen am Boden liegenden Leitungsenden Abstand von 20m einhalten (Spannungstrichter)
    • Absperrung aufbauen
    • Zweites gerissenes Leitungsende mit Bedacht suchen und ebenfalls entsprechend absperren
    • Berühren die Leitungsenden Zäune, Weidedrähte oder andere Objekte, ist auch von diesen ein Mindestabstand von 20m einzuhalten
  • Nachalarmierung des Energieversorgers mit Angabe des genauen Standorts
  • Freischaltung durch den Energieversorger
  • Erst nach bestätigter Freischaltung durch den Energieversorger sind mit Maßnahmen zu beginnen, die den vorherigen Sicherheitsabstand unterschreiten

besondere Gefahren

  • Lebensgefährliche Hochspannung
  • Bei Unterschreitung des Sicherheitsabstandes Gefahr eines Lichtbogens auch ohne Berührung (Leiter nicht isoliert)
  • Schrittspannung (infolge Spannungstrichter) bei Annäherung an gerissene am Boden liegende Leitungsenden
  • Absturzgefahr bei Besteigung der Hochspannungsmasten

Allgemeine (Vorgehens-)Hinweise

Ist der Betreiber der Hochspannungsfreileitung nicht bekannt, sollte die Leitung bis zum nächsten Mast verfolgt werden. An den Masten sind oftmals Informationen zum Betreiber bzw. auch Kontaktdaten angebracht.

Isolatorenlängen

Folgende Isolatorenlängen sind bei den entsprechenden Spannungen zu erwarten:

Spannung Isolatorenlänge (ca.)
380 kV 3m
220 kV 2m
110 kV 1m
20 kV 0,25m
0,4 kV 0,1m

Es wurde oft gelehrt, dass die zu erwartende Spannung an der Hochspannungsfreileitung an der Anzahl der Isolatoren abgeschätzt werden konnte, da die Isolatoren nicht länger als 1 m waren. Drei Isolatoren hintereinander wiesen demnach auf 380 kV hin. Diese Faustregel kann jedoch nicht mehr angewendet werden, da mittlerweile auch längere Isolatoren verwendet werden, und beispielsweise bei einer 380 kV-Leitung auch nur noch ein einziger, langer Isolator verbaut ist.

Quellenangabe

  • Taschenbuch Einsatzdienst der Berliner Feuerwehr

Stichwörter

Hochspannungsfreileitung, Hochspannungsleitung, Freileitung, Stromleitung, Überlandleitung

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Durch die Nutzung dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Weitere Information

Diskussion

Geben Sie Ihren Kommentar ein. Wiki-Syntax ist zugelassen:
 
allgemein/hochspannungsfreileitung.txt · Zuletzt geändert: 14.12.2018 16:31 von christoph_ziehr