Einsatzleiterwiki

Das elektronische Einsatzleiterhandbuch

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


allgemeine_hilfe:allgemein:gesamtrettungssystem

Auf dieser Seite sehen Sie die schreibgeschützte und geprüfte Version eines Artikels aus dem Einsatzleiterwiki-Projekt. Wenn Sie einen Artikel bearbeiten bzw. am Projekt aktiv mitarbeiten möchten, so besuchen Sie bitte das bearbeitbare Wiki. Für weitere Informationen zum Projekt allgemein rufen Sie bitte diese Seite auf.

Gesamtrettungssysteme bei Ultraleichtflugzeugen

Bei Ultraleichtflugzeugen kann ein Gesamtrettungssystem verbaut sein, welches im Unglücksfall einen Fallschirm per Rakete abschießt an dem das Flugzeug dann zu Boden sinkt.

Gesamtrettungssysteme werden an einem Griff per Zugseil ausgelöst. Nicht ausgelöste Gesamtrettungssysteme können Einsatzkräfte schwer oder tödlich verletzen. In der Parkposition ist die Auslöseeinrichtung mit einem Stift gesichert.

zu treffende Maßnahmen

Bei Brand immer erst Brandbekämpfung zur Menschenrettung, Auslösung durch Brand unwahrscheinlich. Danach wie unten fortfahren:

Kennzeichnung des Einbauorts

  • Bei verunfallten kleinen Flugzeugen, bei denen kein großer, geöffneter Fallschirm zu erkennen ist, immer von unausgelöstem Gesamtrettungssystem ausgehen!
  • Gefahrenbereich von 50m einrichten
  • Erkunden wo das Gesamtrettungssystem eingebaut ist:
    • Kein einheitlicher Einbauort
    • Erkunden ob Auslösegriff im Cockpit
    • Ausstoß der Rakete in alle Richtungen mit Ausnahme der Flugrichtung (nach vorne) möglich
    • Kennzeichnung des Einbauorts mittels Aufkleber (siehe rechts), kein einheitliches Aussehen vorgegeben!
  • Dem Flugzeug zur Erkundung von leicht schräg vorne nähern!
    • Blickkontakt zu Pilot bzw. Insassen suchen.
    • Auf drehende Teile (Propeller) achten!
  • Sichern des Gesamtrettungssystem:
    1. Ausstoßrichtung mit Verkehrsleitkegeln und Absperrband sichern
    2. Zugseil (aus Draht) mittels Bolzenschneider durchtrennen,
      • am besten direkt am Raketenmotor
      • ersatzweise am Auslösegriff
    3. nun kann der Gefahrenbereich verkleinert werden, Bereich in Richtung der Raketenausstoßrichtung weiterhin freihalten!

besondere Gefahren

  • Gefahr durch versehentliche Auslösung durch Einsatzkräfte.

Allgemeine (Vorgehens-)Hinweise

  • Kennzeichen des Flugzeugs
    • Flugzeuge, deren Kennzeichnung mit D-M beginnt (also z.B. D-MUVR), haben immer ein Gesamtrettungssystem
    • Flugzeuge mit Kennzeichnung D-E am Anfang können ein solches System besitzen
  • Spontane Selbstauslösung ist sehr unwahrscheinlich.
  • Auslösung des Raketenmotors durch Brand ebenfalls sehr unwahrscheinlich.

Quellenangabe

Stichwörter

Ultraleichtflugzeug

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Durch die Nutzung dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Weitere Information

Diskussion

Geben Sie Ihren Kommentar ein. Wiki-Syntax ist zugelassen:
 
allgemeine_hilfe/allgemein/gesamtrettungssystem.txt · Zuletzt geändert: 02.03.2017 22:17 von christoph_ziehr